Archiv der Kategorie: Allgemein

Die Schule öffnet sich wieder

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wie Ihr/ Sie aus den Medien erfahren habt/ haben, startet die Schule wieder ihren Betrieb.

Das Kultusministerium hat einen Leitfaden zur stufenweisen Wiedereröffnung der Schulen in der letzten Woche veröffentlicht.

Für die Förderschulen werden in dieser Woche Handreichungen veröffentlicht. Sobald die Förderschulen Geistige Entwicklung der Stadt und des Landkreises Osnabrück Informationen bekommen, in welcher Stufung ihre Schulen geöffnet werden, werden wir Euch/ Sie informieren.

Dein/ Ihr Schulleiter

Benno Schomaker

Schulschließung

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Land Niedersachsen hat angeordnet, dass die Schulen in der Zeit vom 16.03.2020 bis 18.04.2020 geschlossen bleiben.

Eine Betreuung ist in Ausnahmesituationen gegeben für Eltern aus besonderen Berufsgruppen des Gesundheitswesen und einigen Berufsgruppen des öffentlichen Dienstes (z.B. Feuerwehr und Polizei). Dieses gilt auch für die Osterferien. Bei Bedarf einer Betreuung im Einzelfall informieren Sie vorher das Sekretariat (besetzt ab 08:00 Uhr). Die Landesschulbehörde informiert Eltern hier.
Den Antrag der Stadt Osnabrück finden Sie hier.
Die Schülerbeförderung ist eingestellt.

Bitte informieren Sie sich über alle weiteren Maßnahmen und Entscheidungen über die entsprechenden Medien und die Homepage der Schule.
Beachten Sie bitte die Vorsorgeempfehlungen in den offiziellen Medien.

Wir wünschen allen trotz der widrigen Zeiten schöne Osterferien.

Neues Therapiegerät für die Montessori-Schule

Durch eine Spende der Kroschke Kinderstiftung konnte der Förderverein eine Galileo-Vibrationsplatte für die Montessori-Schule kaufen. Das Team der Therapeuten freut sich sehr über das neue Therapiegerät und bedankt sich ausdrücklich für die großzügige Spende der Kroschke Kinderstiftung!

Die Galileo-Vibrationsplatte bietet differenzierte Möglichkeiten zur Beeinflussung des Muskelstatus. Über den Einsatz des Gerätes wird mit Entspannung und Anspannung gearbeitet, die Körperwahrnehmung wird verbessert und Muskelgruppen werden gezielt gekräftigt und stabilisiert.

Die Galileo-Vibrationsplatte zeichnet sich durch vielfältige Therapiemöglichkeiten aus. Auf dieser kann in unterschiedlichen Körperpositionen wie Stand, Ein-Bein-Stand, Sitz, Vierfüßler-Stand etc. gearbeitet werden. Die Frequenz des Vibrationsgerätes lässt sich fein einstellen und passt sich auch selbstständig dem jeweiligen Nutzer bzw. Schüler an. Für Schüler mit Haltungsproblemen bis hin zu mehrfach eingeschränkten Schülern lässt sich auf der Vibrationsplatte eine effektive Therapie durchführen.

Schon kurze, regelmäßige Einheiten verbessern das Wohlbefinden und die Bewegungsmöglichkeiten der Schüler.

Die Galileo-Vibrationsplatte bereichert das therapeutische Angebot an der Montessori-Schule!

Vielen Dank an die Kroschke Kinderstiftung und den Förderverein!

Mit dem Tablet zum Erklärfilm

Am Donnerstag haben sich Lehrkräfte der Schule von der Landesmedienstelle im Haus fortbilden lassen. Ihnen wurde gezeigt, wie sie Erklärfilme mit dem Tablet selbst herstellen können.

Hier sieht man ein paar lustige Ergebnisse:

Englisch

Der Apfel im Jahreskreislauf

Die Straße queren

Unser Schulversprechen

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten viel Spaß bei der Sache und werden nun für den Unterricht bestimmt den ein oder anderen Erklärfilm drehen

Besuch aus den Kindertagesstätten

Am Dienstagnachmittag, den 21.01.2020 hatten wir Besuch aus den integrativen Tagesstätten der Stadt Osnabrück. Der Fachbereich „Tageseinrichtungen für Kinder“ der Stadt Osnabrück hatte zum Arbeitskreis Integration in unsere Schule eingeladen.

Über 30 Fachkräfte aus den verschiedenen integrativen Einrichtungen waren gekommen, um sich über sonderpädagogische Unterstützung im Bereich Geistige Entwicklung, Möglichkeiten der Beschulung in der Inklusion und den verschiedenen sonderpädagogischen Institutionen sowie über die Arbeitsweise der Montessori-Schule zu informieren.

Frau Schönfeld und Herr Schomaker informierten anhand einer Präsentation. Dabei kam es zu einem regen Austausch und fachlichen Diskussionen zwischen den Teilnehmer/innen und den Referenten.

Beim Kaffee und im anschließenden Rundgang durch die Schule konnten dann individuelle Fragen geklärt werden.

ein frohes neues jahr

Am 07.01. hat die Schule nach den Weihnachtsferien wieder den Schulbetrieb aufgenommen.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Schule sowie den Eltern und Freunden der Schule ein frohes, gesundes und spannendes Jahr 2020.

Die Schulleitung

Catering der Montessori-Schule

Selbstgebackenes Brot, mediterrane Tomatensuppe oder ein fruchtiger Quark zum Nachtisch – jeden Mittwoch bereiten die Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen das Catering für das Studienseminar der Lehramtsanwärter in Osnabrück vor. Wir haben das Team einen Tag begleitet.

In der aktiven Auseinandersetzung mit den vielfältigen Lebensmitteln und Zubereitungstechniken erfahren die Schülerinnen und Schüler, wie sie weitgehend selbstständig verschiedene Gerichte schmackhaft und ansprechend zubereiten. Der Jahreszeit entsprechend werden saisonale Produkte aus der Region verarbeitet. Im Angebot stehen frisch zubereitete Salate, wärmende Suppen mit selbstgebackenem Brot, liebevoll hergerichtete Pesto Schnecken sowie abwechslungsreiche Nachtische. Das Angebot variiert, schon deshalb, weil der Cateringservice gern mal was Neues ausprobiert und mit viel Lust und Liebe beim Zubereiten der Speisen dabei ist.  Angepasst an die individuellen Fähigkeiten vertiefen die „Köchinnen und Köche“ ihre Kompetenzen im Umgang mit unterschiedlichen Lebensmitteln: Worauf muss ich beim Anbraten achten? Wie lange muss ich mixen, bis die Sahne steif geschlagen ist? Wie viel Druck übe ich beim Schneiden einer Tomate auf das Messer aus? Neben dem Erlernen praktischer Fähigkeiten und Techniken sowie dem Einhalten von Hygieneregeln während der Zubereitung des Essens entwickeln die Schülerinnen und Schüler auch ein Gespür für Ästhetik, ganz nach dem Motto „Das Auge isst mit“. Es geht schließlich um den Verkauf ihrer selbst hergestellten Leckereien, die sie ansprechend zum Verzehr anbieten.

Der Verkauf findet in den neuen Räumlichkeiten des Studienseminars statt. Versehen mit Schürze und Namensschild üben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Cateringservices mit Höflichkeit, Zurückhaltung, Freundlichkeit und erworbener Sachkompetenz selbständig im Verkauf ihrer Delikatessen.

Beide Seiten profitieren von diesem Catering: Die Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter genießen die frisch und lecker zubereiteten Speisen und das Cateringteam erfährt Anerkennung und Wertschätzung für ihre Arbeit.

Josephin Hoppe