Monte-Girls & -Boys beim Klatschmohnfestival in Hannover

Am Donnerstag, 7.7.2022 traten die Monte-Girls & -Boys beim Klatschmohnfestival, einem inklusiven Theaterfestival in Hannover, auf. Um 8.15 Uhr starteten wir mit dem Schulbulli an der Montessori-Schule und waren kurz nach 10 Uhr am Raschplatz-Pavillon in Hannover. Im Backstage-Bereich zogen die Tänzerinnen und Tänzer sich die Monte-Trikots an, dann warteten wir aufgeregt hinter der Bühne auf den Auftritt. Die Cheerleader der Montessori-Schule legten einen mitreißenden und kurzweiligen Auftritt hin und brachten das Publikum zum Mitklatschen und Applaudieren bei zwei Tänzen zu den Liedern „Absolutely Eveybody“ und „Can´t stop that feeling“- und das ohne vorher auf der großen Bühne geprobt zu haben. Nach dem Auftritt saßen wir im Publikum und schauten uns eine weitere Aufführung an. Im Anschluss erholten sich alle bei einem Getränk im angrenzenden Café, wo die Tänzerinnen und Tänzer mehrmals von Leuten aus dem Publikum wiedererkannt und für ihre Perfomance gelobt wurden. Eine problemlose Rückreise mit einem Zwischenstopp an einer Raststätte zum Mittagsimbiss rundete den gelungenen Ausflug ab.  (Claudia Lühker)

Entlassfeier 2022

„Auf geht’s!“ Unter diesem Motto wurden heute die Schülerinnen und Schüler der zwölften Jahrgänge mit Aufbruchstimmung in einen neuen Lebensabschnitt entlassen. Begleitung fand die Schulentlassung durch eine gebührende Gesangseinlage des Schulchors mit dem Lied „Auf Uns“ und einem unterhaltsamen Erstauftritt der Monte-Cheerleader. Unter großem Applaus stolzer Eltern und Erziehungsberechtigten erhielten die Schülerinnen und Schüler dann ihre Abschlusszeugnisse.

„Film ab!“

Im Rahmen der diesjährigen Schulkinowochen besuchten drei Klassen der Mittelstufe gemeinsam das Cinema Arthouse Osnabrück. Für viele Schülerinnen und Schüler war es in Zeiten der Corona-Pandemie der erste Kinobesuch seit Jahren. Entsprechend groß war die Vorfreude. Bei einem breiten und ansprechenden Filmangebot fiel die Entscheidung auf den Film „Die Schule der magischen Tiere“. In einer Atmosphäre von Popcorngeruch und Tütenrascheln hieß es dann: Film ab!  

Cool Running ist wieder unterwegs

Im malerischen Hagen am Teutoburger Wald starteten nach längerer Zeit die ersten Wandertouren des Projekts „Cool Running“. Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen entdeckten im März und Juni den Borgberg, machten Rast an der Almhütte, von der die Gruppen einen traumhaften Blick über das Örtchen Hagen genießen konnten, gingen Wasser treten und kochten ihr Mittagessen auf Gaskochern an der Teufelsquelle. Selbstversorgung, Ausdauer und der Wille etwas aus eigener Kraft und Anstrengung zu schaffen, standen im Vordergrund. Begeistert und ausgepowert erreichten die Schülerinnenund Schüler nach ca. 6 bis 7km Rundwanderweg den Wanderparkplatz in der Kollage, in Hagen a.T.W. Auf dem Heimweg ertönte ein lautes „Das war soo cool, wann machen wir das nochmal?“.

 

Die nächste Tour ist bereits geplant und vielleicht seid ihr das nächste Mal dabei.

Euer „Cool Running – Team“!

 

Future Food Ausstellung

Die Klasse 10b hat am 15.06.22 die Future Food Ausstellung im Museum Industriekultur besucht. Im ersten Teil haben wir uns mit den heutigen Lebensmitteln auseinandergesetzt. Wir haben erfahren, dass in Deutschland pro Tag eine LKW- Ladung Lebensmittel- Müll produziert wird. Ausgehend davon haben wir uns mit der Fragestellung beschäftigt, wie dieses vermieden werden kann und welche Schritte heute schon möglich sind. So haben wir eine Gurke gegessen, die wie Salat aussah und auf diese Weise platzsparend sei. Nach einer kleinen Pause sind wir gestärkt in den zweiten Teil gestartet. Wir waren in einem nachgebauten Tanten Emma Laden. Dort haben wir uns die kleinere Warenauswahl angeschaut. Nach einer kurzen Einführung durften wir selber im Tanten Emma Laden tätig werden. Vor allem die alte Kasse war das Highlight. Insgesamt war es ein gelungener Besuch.

Berlin ! Berlin! Wir fahren nach Berlin !

Nächste Woche nimmt das Monte Schwimmteam an den Nationalen Spielen von Special Olympics in Berlin teil. Unsere Athleten*innen Sara, Mats, Jules, Finn, Enrik, Luca, und Whelae haben eifrig trainiert und sind voller Vorfreude auf das besondere Event, bei denen über 4000 Teilnehmer*innen erwartet werden, die in 20 Sportarten zu fairen Wettbewerben antreten. Wir freuen uns, dank der Unterstützung vom Förderverein und der Lotto-Sport-Stiftung, die Montessori- Schule würdig vertreten zu können. (Das Betreuerteam Maren Dähn, Andreas Landwehr und Olaf Stein)

 

Auch die NOZ hat am 18.06.2022 berichtet

Eine Reise zu „Alice im Wunderland“

Voller Vorfreude auf die Veranstaltung stiegen heute insgesamt 120 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 1-9 bei strahlendem Sonnenschein in die Reisebusse ein. Heißbegehrt und sofort besetzt wurden die vorderen Sitzplätze in der oberen Reihe des VIP-Doppeldeckerbusses. Auf der Waldbühne Kloster Oesede tauchten die Schülerinnen und Schüler dann bei selbst zubereiteten Brötchen und reichlich Verpflegung für eine Stunde zu „Alice im Wunderland“ ein. Die Darstellerinnen und Darsteller sorgten für spannende und lustige Momente. Die kurze Pause nutzten viele Schülerinnen und Schüler für Bewegung und Erfrischungsgetränke. Mit neuen Erfahrungen im Gepäck kehrten sie mit diesem eindrucksvollen Erlebnis wieder zur Montessori-Schule zurück.

Besuch der Synagoge

Die Klassen 10, 11 und 12 haben im Rahmen eines religiösen Projekttages verschiedene Gotteshäuser besucht und sich  mit Inhalten der unterschiedlichen Weltreligionen auseinandergesetzt.

Am 13.06. besuchte der 11. Jahrgang die Jüdische Gemeinde Osnabrück. Lea Mor hieß uns herzlich willkommen in der Synagoge und erzählte uns in einfachen und gut verständlichen Worten von ihrer Religion und von jüdische Symbolen und Ritualen. Wir hatten die Ehre, eine Tora-Rolle aus der Nähe anzuschauen. Auch durften wir einen Blick werfen auf das rituelle Tauchbad und auf den Raum des Jugendzentrums der Gemeinde. Der Besuch dieses besonderen und feierlichen Ortes in der Nachbarschaft unserer Schule war sehr interessant für Schülerinnen und Schüler sowie Kolleginnen und Kollegen und hat uns alle nachdrücklich beeindruckt. Claudia Lühker