Mit Peo auf Schatzsuche

Im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres hat Frau Schuldt ein Projekt mit den Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 durchgeführt. Aufgrund der aktuellen Situation wurde überlegt, eine Schatzsuche mit verschiedenen Stationen im Heger Holz zu veranstalten. Die Klasse 6b durfte mit Begleitung unseres Schulponys Peo spannende Aufgaben und Rätsel lösen, die sich unter anderem mit den Themen Mathematik, Erkundung und Erforschung des Waldes sowie verschiedenen Übungen zur Bewegung befasst haben. Die verschiedenen Stationen befanden sich verteilt im Heger Holz, die durch Nummern und Farben gekennzeichnet waren, sodass jede Schülerin und jeder Schüler die Möglichkeit hatte, die Aufgaben, die sich in Peos Satteltasche befanden, zu lösen. Dabei war es wichtig, dass sie sich untereinander absprechen und kommunizieren, um gemeinsam die Aufgaben zu bewältigen. Am Ende gab es natürlich einen leckeren Schatz zur Belohnung :). Zusammenfassend kann man sagen, dass es ein gelungenes Projekt war und die Schülerinnen und Schüler sehr viel Spaß und Freude an dem Projekt hatten!

Religiöser Projekttag im SEKUNDARBEREICH II

Jugendliche in anderen Ländern – Mensch, wie lebst du“

Im Rahmen dieser Projekttage setzen sich die Schüler*innen der Klassen 10 bis 12 mit den Lebensbedingungen von Jugendlichen in anderen Ländern auseinander. Als Grundlage dienten u.a. die vom Misereor-Projekt „Globales Lernen an Schulen“ ausgearbeiteten Materialien.

Ein Schwerpunkt-Thema war „Über den Tellerrand geschaut“. Hierbei wurden verschiedene Länder und ihre Grundnahrungsmittel in den Mittelpunkt gestellt. Die Schüler*innen lernten Indien mit dem Grundnahrungsmittel Reis kennen sowie Burkina Faso und Kenia. Anhand von Gegenständen aus den Ländern, Stationen, filmischen Sequenzen und Gesprächen wurden diese Länder und ihre Nahrungsmittel sowie Lebens- und Lernbedingungen vorgestellt und bearbeitet. Auch das Mittagessen wurde thematisch an die Projekttage angelehnt, so gab es zum Beispiel Hirsetaler und zum Nachtisch gebackene Banane oder Hirse und Reis mit Gemüse in Erdnusssauce. Einige Schüler*innen haben landestypisch mit den Fingern gegessen.

In dem zweiten Schwerpunkt-Thema standen unter dem Motto „Jugendliche haben Rechte – überall auf der Welt“ die Kinderrechte im Mittelpunkt. Diese wurden von den Schüler*innen anhand von Lebensbedingungen in verschiedenen Ländern erarbeitet.

Am Ende des Tages konnten alle Schüler*innen etwas vom Projekttag mit nach Hause nehmen, zum Beispiel ein selbstgestaltetes Lapbook, ein Leporello, Fotos, Rezepte…

Jede Gruppe hat ihren Projekttag in Film und Fotos festgehalten. Daraus ist folgender Film entstanden.

Den Schüler*innen gefiel der Tag sehr gut.

Therapeutisches Reiten mit Peo

Dank der freundlichen Unterstützung der Katarina Witt Stiftung gGmbH, Berlin, ist das therapeutische Reiten mit Peo weiterhin möglich.

Gerade in der Corona Pandemie, die allen viele Einschränkungen auferlegt, sind wir glücklich, den Schüler*innen auch in dieser Zeit das therapeutische Reiten anbieten zu können.
Eine kurze Auszeit, die für die Kinder und Jugendlichen jetzt besonders wichtig ist.
Herzlichen Dank an die Katarina Witt Stiftung!

Coronatest nach den Osterferien Pflicht

Nach den Vorgaben des Kultusministeriums besteht für alle Schülerinnen und Schüler ab sofort eine Testpflicht, wenn sie zur Schule gehen wollen.

Damit am Montag der Unterricht wieder beginnen kann, werden bereits an den letzten beiden Tagen der Osterferien die Testkits ausgegeben.

Donnerstag von 10:00 bis 17:00 Uhr und Freitag in der Zeit von 10:00 bis 15:00 Uhr.